Erstimpfung: Wie die Corona-Impfstoffe bereits nach der ersten Dosis wirken


Biontech, Moderna und Astra-Zeneca: Mindestens 40 Prozent der Deutschen haben eine Spritze mit dem Impfstoff dieser Hersteller im Oberarm gehabt. Nun warten sie sehnsüchtig auf den zweiten Termin, damit sie bald wieder ohne größere Einschränkungen ihre Grundrechte wahrnehmen können. Doch auch wenn die Corona-Schutzmaßnahmen erst einmal weiterhin gelten: Wie hoch ist der Schutz nach der ersten Impfung?

Klar ist, dass ein weitgehender Schutz erst nach der zweiten Impfung vollständig erreicht wird. Nur dann liegt die Wirksamkeit bei etwa 95 Prozent. Was bedeutet das? Die Wahrscheinlichkeit, an Corona zu erkranken, ist dann zu 95 Prozent geringer im Vergleich zu einer Person ohne Impfung.

Die Studien zeigen, dass bereits die erste Impfung das Risiko für einen starken Covid-Verlauf senkt. Doch erst die zweite Dosis sorgt bei Biontech, Moderna und Astra-Zeneca für einen vollständigen Schutz.

Die Wirksamkeit der vier Impfstoffe im Überblick:

Hersteller Impfstoff Wirksamkeit 14 Tage nach Erstimpfung Wirksamkeit nach vollständiger Impfung
BioNTech / Pfizer Cormirnaty 85 Prozent 80 bis 99 Prozent
Moderna COVID-19 Vaccine Moderna 60 bis 70 Prozent 80 bis 90 Prozent
AstraZeneca Vaxzevria 61 bis 79 Prozent 80 bis 90 Prozent
Johnson & Johnson COVID-19 Vaccine Janssen 65 Prozent Einmalimpfung

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Quelle: RKI

Wie hoch ist die Wirksamkeit nach der Erstimpfung mit Biontech?

Am 18. Februar 2021 wurde im medizinischen Fachblatt „The Lancet“ eine Studie publiziert: Das Scheba-Krankenhaus nahe Tel Aviv teilte mit, dass es unter 7214 Klinikmitarbeitern 15 bis 28 Tage nach der ersten Dosis 85 Prozent weniger symptomatische Infektionen gab als bei Ungeimpften. Die Zahl aller Infektionen, inklusive der asymptomatischen, ging zurück.

Das hatte zur Folge, dass zuerst in Großbritannien und später auch in Deutschland der Zeitraum der Zweitimpfung von vier Wochen auf sechs Wochen ausgeweitet wurde. Die Idee dahinter ist, so schneller mehr Menschen einen Impfschutz anbieten zu können.

Aktuell heißt es in den Empfehlungen der Europäischen Arzneimittelagentur, die zweite Impfdosis soll frühestens nach 19 und maximal nach 42 Tagen erfolgen – also sechs Wochen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat sich dieser Empfehlung angeschlossen. Nach der zweiten Dosis Biontech mit dem Wirkstoff Comirnaty liegt die Wirksamkeit je nach Studie zwischen 80 bis 99 Prozent.

Wie hoch ist die Wirksamkeit nach der Erstimpfung mit Moderna?

Beim Impfstoff Moderna soll laut Stiko genau wie bei Biontech etwa sechs Wochen nach der ersten Impfung die zweite Dosis verimpft werden. Nach der ersten Impfung besteht laut RKI aber bereits ein Schutz in Höhe von mindestens 60 Prozent. Laut RKI-Bericht im Mai wurde die Effektivität der Impfung nach der ersten Impfstoffdosis in elf Studien untersucht.

Das Ergebnis: Laut Mehrzahl der Studien lag die Schutzwirkung nach der ersten Impfdosis bei 60 und 70 Prozent. Dabei war der Effekt bei älteren Personen niedriger als bei jüngeren Studienteilnehmern. In einer Studie an Jugendlichen lag die Wirkung 14 Tage nach der ersten Dosis sogar bei 93 Prozent. Nach der zweiten Dosis liegt die Wirksamkeit in den Studien zwischen 80 und 90 Prozent. Bei Jugendlichen wurde sogar eine Wirkung von bis zu 100 Prozent festgestellt.

Wie hoch ist die Wirksamkeit nach der Erstimpfung mit Astra-Zeneca?

Bei den Studien mit dem Wirkstoff Vaxzevria von Astra-Zeneca lagen die Schätzungen für die Verhinderung von asymptomatischen Infektionen, also keine Erkrankung, bei zwischen 61 und 79 Prozent.

Nach der zweiten Dosis liegt die Wirksamkeit ähnlich wie bei Moderna zwischen 80 bis 90 Prozent und es wird damit als hochwirksames Mittel einstuft.

Wie hoch ist die Wirksamkeit nach der Erstimpfung mit Johnson und Johnson?

Anders als bei den anderen Impfstoffen reicht eine Spritze mit dem Impfstoff von Johnson und Johnson für den vollständigen Impfschutz aus. Nach derzeitigem Kenntnisstand bietet der Vektorimpfstoff Janssen von Johnson und Johnson eine Wirksamkeit gegen Corona von rund 65 Prozent.

Das bedeutet: Die Wahrscheinlichkeit, wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden zu müssen, war in Studien bei geimpften Personen um bis zu 65 Prozent geringer als bei den nicht geimpften Personen.

Eine absolute Sicherheit gegen das Coronavirus kann es jedoch bei keiner Impfung geben.

Wie lange halten die Impfungen?

Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist noch nicht bekannt, wie lange der Impfschutz anhält. Experten zufolge sollte der Schutz aber mindestens sechs Monate lang bestehen.

Es wird diskutiert, ob nach zwei Jahren eine Auffrischung notwendig sein könnte. Doch dafür reicht derzeit die Datenlage nicht aus.

Am 18. Februar 2021 wurde im medizinischen Fachblatt „The Lancet“ eine Studie publiziert: Das Scheba-Krankenhaus nahe Tel Aviv teilte mit, dass es unter 7214 Klinikmitarbeitern 15 bis 28 Tage nach der ersten Dosis 85 Prozent weniger symptomatische Infektionen gab als bei Ungeimpften. Die Zahl aller Infektionen, inklusive der asymptomatischen, ging zurück.

Das hatte zur Folge, dass zuerst in Großbritannien und später auch in Deutschland der Zeitraum der Zweitimpfung von vier Wochen auf sechs Wochen ausgeweitet wurde. Die Idee dahinter ist, so schneller mehr Menschen einen Impfschutz anbieten zu können.

Aktuell heißt es in den Empfehlungen der Europäischen Arzneimittelagentur, die zweite Impfdosis soll frühestens nach 19 und maximal nach 42 Tagen erfolgen – also sechs Wochen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat sich dieser Empfehlung angeschlossen. Nach der zweiten Dosis Biontech mit dem Wirkstoff Comirnaty liegt die Wirksamkeit je nach Studie zwischen 80 bis 99 Prozent.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”Wie hoch ist die Wirksamkeit nach der Erstimpfung mit Moderna?”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”

Beim Impfstoff Moderna soll laut Stiko genau wie bei Biontech etwa sechs Wochen nach der ersten Impfung die zweite Dosis verimpft werden. Nach der ersten Impfung besteht laut RKI aber bereits ein Schutz in Höhe von mindestens 60 Prozent. Laut RKI-Bericht im Mai wurde die Effektivität der Impfung nach der ersten Impfstoffdosis in elf Studien untersucht.

Das Ergebnis: Laut Mehrzahl der Studien lag die Schutzwirkung nach der ersten Impfdosis bei 60 und 70 Prozent. Dabei war der Effekt bei älteren Personen niedriger als bei jüngeren Studienteilnehmern. In einer Studie an Jugendlichen lag die Wirkung 14 Tage nach der ersten Dosis sogar bei 93 Prozent. Nach der zweiten Dosis liegt die Wirksamkeit in den Studien zwischen 80 und 90 Prozent. Bei Jugendlichen wurde sogar eine Wirkung von bis zu 100 Prozent festgestellt.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”Wie hoch ist die Wirksamkeit nach der Erstimpfung mit Astra-Zeneca?”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”

Bei den Studien mit dem Wirkstoff Vaxzevria von Astra-Zeneca lagen die Schätzungen für die Verhinderung von asymptomatischen Infektionen, also keine Erkrankung, bei zwischen 61 und 79 Prozent.

Nach der zweiten Dosis liegt die Wirksamkeit ähnlich wie bei Moderna zwischen 80 bis 90 Prozent und es wird damit als hochwirksames Mittel einstuft.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”Wie hoch ist die Wirksamkeit nach der Erstimpfung mit Johnson und Johnson?”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”

Anders als bei den anderen Impfstoffen reicht eine Spritze mit dem Impfstoff von Johnson und Johnson für den vollständigen Impfschutz aus. Nach derzeitigem Kenntnisstand bietet der Vektorimpfstoff Janssen von Johnson und Johnson eine Wirksamkeit gegen Corona von rund 65 Prozent.

Das bedeutet: Die Wahrscheinlichkeit, wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden zu müssen, war in Studien bei geimpften Personen um bis zu 65 Prozent geringer als bei den nicht geimpften Personen.

Eine absolute Sicherheit gegen das Coronavirus kann es jedoch bei keiner Impfung geben.”}},{“@type”:”Question”,”name”:”Wie lange halten die Impfungen?”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist noch nicht bekannt, wie lange der Impfschutz anhält. Experten zufolge sollte der Schutz aber mindestens sechs Monate lang bestehen. Es wird diskutiert, ob nach zwei Jahren eine Auffrischung notwendig sein könnte. Doch dafür reicht derzeit die Datenlage nicht aus.”}}]} ]]>

Mehr: Studie weist hohe Wirksamkeit von Kombination aus Astra-Zeneca und Biontech nach

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Translate »